MÜHLE RASURKULTUR, TRADITIONAL

Rasierhobel GRANDE, offener Kamm, Griffmaterial Metall verchromt

 

Maße: 43 mm x 107 mm

Mühle Rasierhobel R 41 Grande

Artikelnummer: R 41 Grande
46,00 €Preis
  • Das Material - Chrom

    • Ohne Chrom würde die Welt viel von ihrem Glanz einbüßen. In der Verarbeitung für unsere Nassrasur-Accessoires beweist er seine besten Eigenschaften: Die Oberfläche ist korrosionsbeständig, besonders langlebig und hat einen kostbaren, verführerischen Glanz. Im Kontrast dazu kommen Farben und Formen anderer hochwertiger Werkstoffe besonders gut zur Geltung.

     

    Der Rasierkopf - Zahnkamm-Hobel

    • Für geübte Nassrasierer ist der Rasierhobel mit offenem Zahnkamm entwickelt worden. Das Modell ermöglicht aufgrund seines Konstruktionsprinzips, zu dem ein spezieller Klingenwinkel beiträgt, eine offensive, sehr direkte Rasiertechnik.
    • Wie bei den Hobeln mit geschlossenem Kamm wird die Klinge über die Wölbung des Hobeldeckels gespannt. Die Kombination aus offenem Zahnkamm und einem Spalt hinter der Schaumkante sorgt dafür, die Schneide von Stoppeln und Rückständen freizuhalten. Diese Konstruktion erleichtert auch die anschließende Reinigung.
    • Das Rasurergebnis hängt von den Faktoren Bartwuchs, Dichte und Länge des Barthaares im Zusammenspiel mit Klinge und Hobel ab. Mancher wird mit einer sehr scharfen Klinge optimale Ergebnisse erzielen, andere können eher von sanfteren Klingentypen profitieren.
    • Beim Rasieren sollte man den Hobel zunächst ganz ohne Druck über die Haut gleiten lassen. Häufig reicht die Rasur mit dem Strich und macht eine zweite Rasur gegen die Wuchsrichtung verzichtbar. Die Haut sollte dabei stets straff gespannt sein.
    • Der Hobel mit gezahnter Schaumkante ist für Männer mit einem dichteren, stärkeren Bartwuchs oder Liebhaber des Drei-Tage-Bartes geradezu prädestiniert. Die Modellvarianten umfassen Griffe aus weißem und schwarzem Edelharz bzw. mit verchromter Ziselierung.
    1. Die Rasur mit dem Rasierhobel verlangt ein wenig Übung. Auch die Haut braucht etwas Zeit, um sich an die Rasur zu gewöhnen. Mit den folgenden Hinweisen fällt der Einstieg leichter: Befeuchten Sie den Bartbereich mit möglichst warmem Wasser, und schäumen Sie ihn gründlich mit einem Pinsel ein. Je länger Sie den Bart einschäumen, umso leichter und schonender lässt sich das Haar schneiden.
    2. Verwenden Sie dabei nach Möglichkeit eine stark rückfettende Rasiercreme oder -seife, da sie die Klinge leichter über die Haut gleiten lässt. Achten Sie darauf, dass Rasiererkopf und Griff fest aufeinander sitzen. Ziehen Sie das Gewinde jedoch nur so fest an, dass es sich ohne größeren Kraftaufwand wieder lösen lässt. So liegt die Klinge im richtigen Winkel auf. Beginnen Sie nun mit der Rasur. Setzen Sie den Rasierhobel in einem möglichst flachen Winkel (ca. 30°) an die Haut an.
    3. Beginnen Sie im Bereich der Wangen und lassen Sie den Rasierer mit sanftem Druck über die Haut gleiten. Rasieren Sie stets in Richtung des Bartwuchses („mit dem Strich“). Rasieren Sie den Halsbereich indem Sie die Haut dort mit der Hand straffen. Lassen Sie sich von kleinen Verletzungen nicht gleich entmutigen. Erfahrungsgemäß treten nach einer Phase der Eingewöhnung kaum noch Verletzungen auf.